Klinisch-psychologische Behandlung

Mag. Nicole Sabine Veratschnig | Mag. Sabine Maria Spolwind | Daniela Hammerschmidt, MSc | Mag. Irene Hanke | Mag. Anita Gattringer

Klinisch-psychologische Behandlung ist eine auf wissenschaftlicher Forschung basierende professionelle Unterstützung bei der Bewältigung psychischer, sozialer und körperlicher Beeinträchtigungen und Erkrankungen. Die Grundlagen der klinisch-psychologischen Behandlung sind fundierte Kenntnisse über wissenschaftliches Arbeiten und umfassendes psychologisches Wissen. Dies wird durch ein abgeschlossenes Studium der Psychologie sowie eine postgraduale Ausbildung erworben.

Die klinisch-psychologische Behandlung hat zum Ziel, psychische Störungen bzw. Leidenszustände zu lindern oder zu beseitigen. Zudem sollen Menschen unterstützt werden, Belastungen und Krisen besser bewältigen zu können, um die Lebensqualität zu steigern. Dazu kombinieren Klinische PsychologInnen eine Vielzahl von wissenschaftlich abgesichteren Behandlungsansätzen, die sich als effektiv erwiesen haben. Die Klinischen PsychologInnen setzen ihre Behandlung konkret am jeweiligen Problem an und stützen ihre Vorgangsweise auf sorgfältige diagnostische Untersuchungen und wissenschaftliche Theorien. Damit wird sie den unterschiedlichen Anforderungen gerecht, die sich durch die Komplexität der Störungen und die Individualität der PatientInnen ergeben. Durch den methodenübergreifenden Zugang ist die dem Einzelfall adäquate, bestmögliche Intervention gewährleistet.

(angelehnt an die Definition des Berufsverbandes österreichischer PsychologInnen)

Unsere Schwerpunkte sind unter anderem:

ADHS

Wir bieten eine individuell auf die Bedürfnisse Ihres Kindes abgestimmte Behandlung an. Hierbei ist es hilfreich, wenn Sie bereits zum Erstgespräch alle relevanten Befunde mitbringen, insbesondere jene in denen die ADHS-Diagnose gestellt wurde. Sollte es noch keinen aktuellen Befund geben, können sie die Diagnosik auch gerne in unserer Praxis machen. Das erleichtert es uns einen auf Ihr Kind zugeschnittenen Therapieplan zu erstellen. Zur Anwendung kommen dabei wissenschaftlich fundierte Trainingsmethoden zur Verbesserung der Aufmerksamkeitsfähigkeit und der Impulskontrolle (z.B. Selbstinstruktionstraining), Entspannungs- und Achtsamkeitstraining, Maltherapie, Elterncoaching und die Behandlung von Begleitproblemen wie z.B. Selbstwertprobleme.

ÄNGSTE UND EMOTIONALE PROBLEME

Jedes Kind fürchtet sich hin und wieder und Angst gehört zu einer gesunden Entwicklung dazu. Besteht die Angst allerdings über längere Zeit, ist sie ständig vorhanden, übermäßig stark ausgeprägt und/oder unangemessen, so spricht man von einer Angststörung. Diese Ängste verursachen erhebliches Leid für das Kind und seine Familie und können sich auf verschiedenste Lebensbereiche des Kindes wie Schulleistungen oder soziale Beziehungen negativ auswirken. In der Behandlung von kindlichen Ängsten kommen u.a. zur Anwendung: wissenschaftlich fundierte Trainingsmethoden zur Angstreduktion und zum Selbstwertaufbau, Entspannungs- und Achtsamkeitstraining, Maltherapie, Elterncoaching, Behandlung von Begleitproblemen.

DEPRESSIVE VERSTIMMUNGEN

Die Symptome einer Depression können sich auf verschiedenen Ebenen auswirken und das menschliche Verhalten und Erleben auf vielfältige Weise beeinträchtigen. Anzeichen für eine Depression sind beispielsweise langanhaltende Traurigkeit und Antriebslosigkeit, sozialer Rückzug, Schlafprobleme oder Konzentrationsprobleme. Im Rahmen der klinisch-psychologischen Behandlung werden unter anderem Methoden wie kognitive Umstrukurierung, Aktivitäten- und Ressourcenaufbau und Selbstwerttraining angewandt.

SCHWIERIGKEITEN IM ERZIEHUNGSALLTAG

Die Erziehung der Kinder erfordert viel Kraft und Geduld. Wir unterstützen Sie, wenn sie als Elternteil oder Bezugsperson eines Kindes vor Herausforderungen stehen, bei denen sie nicht weiter wissen. Die psychologische Beratung kann Ihnen dabei helfen, bestimmte Situationen mit Ihrem Kind besser zu verstehen sowie adäquat und konstruktiv damit umzugehen.

Zurück